1. Risiko | 2. Anlageklasse | 3. Index | 4. Indexfonds | 5. Kaufe
 

HINTERGRUND:
WELCHE ETFs GIBT ES?

Index-ETFs werden von zwölf Anbietern im deutschsprachigen Raum verkauft:

 

iShares iShares ist der weltweit größte Anbieter von ETFs und gehört BlackRock. Das Unternehmen bietet eine große Anzahl internationaler Aktien-, Rohstoff- und Fixed-Income-Indizes ab. Der "McDonalds unter den ETFs" bietet in Deutschland und Österreich (begrenzt auch in der Schweiz) die derzeit beste Auswahl. Bei manchen ETFs verwendet iShares eine vollständige Indexabbildung, bei manchen ETFs werden Swaps eingesetzt. Swap-Partner ist die Bayerische Hypo- und Vereinsbank. -> www.ishares.eu
Lyxor

 

Lyxor ist der zweite große Anbieter von ETFs und eine Tochterfirma der französischen Société Générale. Unter den abgebildeten Indizes befinden sich viele Emerging Markets ETFs, Rohstoff-Indizes und einige interessante ETFs auf europäische Rentenindizes, darunter auch ein inflationsgekoppelter Indexfond. Lyxor verwendet Swaps. Swap-Partner ist die Société Générale S.A. -> www.lyxoretf.de

db x-trackers Die Deutsche Bank hat mit der Marke db x-trackers ihr Angebot an ETFs in den letzten Jahren drastisch erweitert. Die ETFs umfassen außer den üblichen Indizes auch die iBoxx Rentenindizes, einen EONIA Geldmarktindex, einen Kreditindex und einen von der Deutschen Bank selbst berechneten Rohstoffindex. Db x-trackers verwenden Swaps. Swap-Partner ist die Deutsche Bank AG. -> www.dbxtrackers.com

Comstage Seit 2008 offeriert auch die deutsche Commerzbank unter dem Label Comstage ETFs. Das Angebot ist derzeit noch etwas begrenzt und auf Aktien beschränkt. Die ETFs der Commerzbank sind oft aber günstiger als die Konkurrenz. Comstage-ETFs verwenden Swaps. Swap-Partner ist die Commerzbank AG. -> www.comstage.de

EasyETF AXA and BNP Paribas bieten unter dem Namen EasyETF eine Reihe von ETFs an. Darunter befinden sich innovative Fonds wie ein ETF auf den Global Titans 50 Index, interessante Bond- und Rohstoff-ETFs. EasyETF verwendet Swaps. Swap-Partner ist BNP Paribas S.A. -> www.easyetf.com

XMTCH Ein kleinerer Anbieter von ETFs ist XMTCH (sprich: x-match oder Exchange Match), der zur Credit Suisse gehört. Interessant sind dabei ETFs auf Bondindizes und ETFs auf Schweizer Aktienindizes. XMTCH bildet Indizes vollständig ab und verwendet meist keine Swaps. -> www.xmtch.ch

UBS-ETF Die Schweizer Bank UBS bietet unter dem Namen UBS-ETFs in Deutschland und der Schweiz einige wenige ETFs auf Aktienindizes an. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Europa, den USA und Japan. -> etf.ubs.com
ABN AMRO Market Access ABN AMRO bietet unter der Marke ABN AMRO Market Access eine begrenzte Zahl von ETFs auf Schwellenlandindizes und Rohstoffindizes an. Market Access verwendt Swaps. Swap-Partner ist ABN Amro Bank N.V.-> www.abnamro marketaccess.de
SOURCE Die Bank of America Merrill Lynch, Goldman Sachs und Morgan Stanley legen unter dem Namen 'Source' auf. Source ist eine Plattform, der weitere Partner beitreten können. Der Schwerpunkt liegt derzeit auf Aktien- und Rohstoff-ETFs. Alle ETFs sind synthetisch, wobei Swaps maximal 4% der ETFs ausmachen und das Ausfallsrisiko auf alle Partner verteilt wird. Swap-Partner sind die Bank of America Merrill Lynch und Goldman Sachs. > www.sourceetf.com
ETF Securities ETF Securities (ETFS) Ltd. ist eine auf die Emission von Exchange Traded Commodities (ETCs) und Exchange Traded Funds (ETFs) spezialisierte Gesellschaft. ETF Securities bietet nur wenige, sehr spezifische ETFs und konzentriert sich auf Rohstoffindizes. Die ETFs von ETF Securities verwenden Swaps. Swap-Partner sind die Citigroup und Merrill Lynch. -> www.etfsecurities.com
ETFlab ETFlab bieten eine gute Auswahl an Renten-ETFs und einige interessante Aktienindizes. -> www.etflab.de
Powershares Seit Ende 2008 bietet Invesco Powershares einige wenige ETFs in Europa an. Darunter befinden sich auch einige RAFI-ETFs. Powershares bildet Indizes vollständig ab und verwendet keine Swaps. > www.invescopowershares.net

 

PORTFOLIOTHEORIE - ZEHN GOLDENE REGELN - NEWSLETTER - ÜBER UNS - IMPRESSUM

(c) 2004-2015 Portfoliotheorie.com